Profilseiten Ausstellungen

Zeitraum von

bis

22.05.–14.08.2022 | mehrtägig
Filderstadt Plattenhardt | Serigrafie-Museum Filderstadt
Eröffnungsausstellung

Ein Fabrikgebäude im Ortsteil Plattenhardt beherbergt das Serigrafie-Museum Filderstadt, in welchem faszinierende Einblicke in Geschichte und Gegenwart des künstlerischen Siebdrucks zu sehen sind.

Herzstück sind wesentliche Teile aus der Sammlung des im gleichen Gebäude ansässigen Siebdruck-Unternehmens Domberger. 2009 hatte das Land Baden-Württemberg diese Sammlung erworben und der Stadt Filderstadt als Leihgabe zur Verfügung gestellt.

Die Eröffnungsschau führt zu den Anfängen des künstlerischen Siebdrucks im Deutschland. Ältere amerikanische Serigrafien gaben in den frühen 1950er Jahren den entscheidenden Impuls für eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Stuttgarter Akademieprofessor Willi Baumeister und Luitpold Domberger. Mit anfangs einfachsten Mitteln setzten sie die in Deutschland neue Technik ein; handwerkliche und künstlerische Erfindungsgabe ergänzten sich.

Eine großformatige Serigrafie des amerikanischen Künstlers Richard Estes führt vor Augen, was 1988 möglich war. Nicht weniger als 212 Farben mit je eigenen Druckvorgängen waren nötig, um den fotorealistischen Eindruck von „D-Train“ zur Wirkung zu bringen. Die Besonderheit der Ausstellung: auch das vorhandene Sieb ist zu sehen. Es lässt das Gespür für technische Innovation ebenso ahnen wie den Anspruch, alle Möglichkeiten des künstlerischen Siebdrucks auszuloten.

Zu sehen ist eine Mappe der experimentellen sowjetischen Künstlergruppe „Bewegung“, die zwischen 1962 und 1977 bestand. In erstaunlichen Rauminstallationen und Performances machten sie auf sich aufmerksam. Neben Arbeiten von einzelnen Gruppenmitgliedern sind zwei Serigrafien auch in kollektiver Autorenschaft entstanden und zeigen, wie die individuellen Motive in der gleichen Komposition zusammenfinden.

Das Serigrafie-Museum wird immer auch zeitgenössische Kunst zeigen, die neu für die jeweilige Ausstellung entsteht. Am Ende der Schau führt das Künstlerkollektiv Klub7 eindrucksvoll vor Augen, welche Möglichkeiten das Arbeiten in verschiedenen Schichten birgt – egal ob das mit den Mitteln des künstlerischen Siebdrucks geschieht oder mit anderen Ausdrucksformen. Seit 1998 arbeiten die sechs aus Halle und Berlin collagehaft im Mit- und Nebeneinander zusammen und haben sich nicht nur in Kreisen der Street Art einen Namen gemacht. Für Filderstadt entsteht eine größere Wandgestaltung und eine gemeinsam komponierte Serigrafie.

 

Die Eröffnungsschau leitet einen Ausstellungsreigen ein, der in viermonatigem Wechsel wesentliche Aspekte der bestehenden Sammlung mit museumspädagogischer Arbeit und zeitgenössischen Positionen verbinden wird. Man darf gespannt sein.

Text: Dr. Johannes Stahl, 2022

Preis
Eintritt frei
Vorverkauf
-
Veranstalter
Stadt Filderstadt
Profilseite